Volkswirtschaft


Volkswirtschaft

* * *

Vọlks|wirt|schaft 〈f. 20Gesamtheit der Wirtschaft eines Staates od. Landes

* * *

Vọlks|wirt|schaft, die [für engl. national economy]:
Gesamtwirtschaft innerhalb eines Volkes.

* * *

Volkswirtschaft,
 
die Gesamtheit der durch Arbeitsteilung wirtschaftlich miteinander verbundenen und gegenseitig abhängigen Einzelwirtschaften (Wirtschaftssubjekt) in einem durch staatliche Grenzen definierten Wirtschaftsraum (im Gegensatz zur Weltwirtschaft oder zu innerstaatlichen beziehungsweise zwischenstaatlicher Wirtschaftsregionen). Eine Volkswirtschaft erhält ihr besonderes, sie von anderen Volkswirtschaften unterscheidendes Gepräge u. a. durch das Wirtschaftssystem, die Geld- und Währungsordnung, die staatliche Wirtschaftspolitik, die rechtliche, politische, soziale und gesellschaftliche Ordnung, die quantitative und qualitative Ausstattung mit Produktionsfaktoren (Humankapital, Produktivvermögen, Infrastruktur, Klima, Bodenschätze), den Entwicklungsstand (z. B. Produktionstechnik, Wirtschaftsleistung gemessen am Volkseinkommen) und den Grad des Austauschs mit anderen Volkswirtschaften.
 
Die Erforschung und Darstellung real existierender Volkswirtschaften ist Aufgabe der Volkswirtschaftslehre, v. a. der Makroökonomik. Um gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge analysieren zu können, wird hierbei ein stark vereinfachtes Abbild einer realen Volkswirtschaft zugrunde gelegt. Dies führt zu Begriffen wie geschlossene Volkswirtschaft und offene Volkswirtschaft mit Austauschbeziehungen zu anderen Volkswirtschaften, Volkswirtschaft mit oder ohne staatliche Aktivität, stationäre oder evolutorische (dynamische) Volkswirtschaft mit wirtschaftlichem Wandel., technischem Fortschritt und wirtschaftlichem Wachstum.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
Wirtschaftswachstum: Zusammenspiel vieler Faktoren
 
Wirtschaftswachstum: Hat das Wachstum Grenzen?
 
Globalisierung und wirtschaftliche Entwicklung
 

* * *

Vọlks|wirt|schaft, die [für engl. national economy]: 1. Gesamtwirtschaft innerhalb eines Volkes: Ich habe die gestrige Prawda bei mir mit den ausführlichen Angaben über die Entwicklung der sowjetischen V. (Leonhard, Revolution 275); Das jährliche Arbeitsergebnis der einzelnen V. ... wurde früher zu neun Zehntel oder mehr konsumiert (Rittershausen, Wirtschaft 168). 2. kurz für ↑Volkswirtschaftslehre.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volkswirtschaft — Volkswirtschaft …   Deutsch Wörterbuch

  • Volkswirtschaft — (Nationalökonomie), s. Wirtschaft und Volkswirtschaftslehre …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Volkswirtschaft — Volkswirtschaft,die:⇨Wirtschaft(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Volkswirtschaft — Als Volkswirtschaft wird die Gesamtheit aller in einem Wirtschaftsraum (üblicherweise ein Staat oder Staatenverbund) zugeordneten Wirtschaftssubjekte (Haushalte, Unternehmen und der Staat) bezeichnet. Oft wird auch der Wirtschaftsraum selbst als… …   Deutsch Wikipedia

  • Volkswirtschaft — I. Makroökonomik: Gesamtheit aller mittelbar oder unmittelbar auf die Wirtschaft einwirkenden Kräfte, sämtliche Beziehungen und Verflechtungen der Einzelwirtschaften innerhalb eines durch Grenzen deutlich von anderen Gebieten abgegrenzten… …   Lexikon der Economics

  • Volkswirtschaft — Volk: Die Herkunft des altgerm. Substantivs mhd. volc »Leute, Volk; Kriegsschar«, ahd. folc »Haufe, Kriegerschar; Volk«, niederl. volk »Volk«, engl. folk »Leute, Angehörige«, schwed. folk »Leute, Volk« ist nicht sicher geklärt. Wahrscheinlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Volkswirtschaft — Vọlks·wirt·schaft die; 1 die gesamte Wirtschaft eines Staates 2 nur Sg ≈ Volkswirtschaftslehre || hierzu vọlks·wirt·schaft·lich Adj; nur attr od adv; zu 2 Vọlks·wirt·schaft·ler der; s, ; Vọlks·wirt·schaft·lerin die; , nen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Volkswirtschaft — Vọlks|wirt|schaft …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Volkswirtschaft: Homo oeconomicus, ein Modell —   Ein Menschenbild ist eine allgemeine Vorstellung über einen Menschentyp und seine Wesensmerkmale. Dabei können biologische, psychologische oder kulturelle Wesensmerkmale unterschieden werden. Das Denken in Modellen ist für die… …   Universal-Lexikon

  • Volkswirtschaft: Ökonomische Ideengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts —   Am Beginn der klassischen Epoche des ökonomischen Denkens steht 1776 die Veröffentlichung des Werks »An inquiry into the nature and causes of the wealth of nations« des Schotten Adam Smith. Der Beginn der Klassik fällt damit mit der Frühphase… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.